· 

Im Urlaub nicht erholt - die 3 besten Neustart-Tipps für Deine Weiterentwicklung

Schluss mit Partner-Zoff und Kinder-Chaos in der Ferienzeit 

Der Urlaub ist vorbei und eigentlich wolltest Du gut erholt und entspannt in Job oder Alltag starten - doch statt dessen steckt dir "die schönste Zeit des Jahres" noch in den Knochen. Denn statt Erholung, Aktiv-Zeit mit Partner oder Familie sowie Freiraum für eigene Interessen, überschatten Stress-Szenarien die Erinnerung: 

 

Zeit für dich selbst hattest Du kaum. Mal ungestört ein Buch lesen oder ohne Hetze in einem schönen
  Geschäft 
bummeln - niente! Irgendwer will immer weiter, hat Durst oder möchte lieber vor dem Laden warten.

 

die Kinder und der Partner geben den Takt an. Na klar, als Eltern möchte man seinen Job gut machen - und als
   Ehefrau oder Ehemann ebenso. Fällt dann mal eine spitze Bemerkung, kann schnell ein Streit daraus werden.

 

Zeit für Zweisamkeit? Ein gutes Gespräch? Nicht einfach, wenn das Handy immer auf Empfang steht. Es könnte
   ja der 
Chef anrufen - oder der Heimatverein ein Tor schießen...

 

 Irgendwie gab´s wieder zu viel Alkohol. Die erste Weinschorle mittags, für ihn das kühle Bier. Komisch, dass
  Entspannung im Urlaub so oft mit dem Genuss von Alkohol eingeläutet wird. 
 

Am Ende ist die Vorfreude auf das Zuhause groß. Wenn dann jemand fragt: "Wie war der Urlaub?" heißt es gern: "Super!" - und alles geht zur Tagesordnung über. Rückzug in die Routine, erst mal aufatmen im Büro oder zuhause - ohne die anderen. Bis zum nächsten Urlaub. Wie es beim nächsten Mal besser laufen kann, erfährst Du in drei einfachen Tipps für Deine Weiterentwicklung - die übrigens nicht nur zur Urlaubszeit ihren Wert haben. 

Hier die 3 besten Anti-Stressurlaub-Tipps für Deine Weiterentwicklung

1. Lerne Dich besser kennen!

Führe Dir noch einmal vor Augen, wo es im Urlaub gehakt hat, und welchen Anteil Du eventuell daran hattest.  Schreibe Dir auf, wer Du wirklich bist und was Du gebraucht hättest bzw. brauchst. Bist Du eher der ruhige Typ und möchtest auch im Urlaub mal eine Auszeit für Dich? Das ist okay so - nimm Dir die Zeit. Brauchst Du eher Action und Bewegung, um Dich zu entspannen? Auch das macht Sinn. Wichtig ist, dass Du Dir einmal im Klaren darüber wirst, wie Deine Bedürfnisse aussehen und was Dir hilft, um Dich zu erholen. Wer sich selbst nicht kennt, überschreitet schnell die eigenen Grenzen und überfordert sich damit auf Dauer.

 

Unser Unterbewusstsein registriert genau, wenn wir unsere Bedürfnisse nicht wertschätzen, und speichert jede Enttäuschung oder fehlende Selbstannahme wie in einem Kessel ab - bis dieser irgendwann explodiert. Schon auf dem Weg dahin entsteht Stress, der sich immer weiter aufbaut und auch körperliche Beschwerden wie Bluthochdruck oder Schlafstörungen mit sich bringen kann. Um uns zu beruhigen und zu entspannen, greifen wir vor allem im Urlaub dann gern mal zu einem Gläschen, lenken uns mit dem Handy ab oder kompensieren die Anspannung in übermäßigen Sportaktivitäten. Auf Dauer ist das keine Lösung. Verliere keine Zeit, freunde Dich mit Dir selbst an und lerne alle Deine Facetten so gut kennen, bis Du Dich im Sinne Deiner Gesundheit zu 100 Prozent auf Dich verlassen kannst.     

2. Setze Grenzen und teile sie anderen mit

Warum fällt es Dir so schwer, Deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse gegenüber anderen zu benennen und auch durchzusetzen? "Dann hab ich meine Ruhe", heißt es oft auf der Verstandesebene. Aber stimmt das wirklich? Im ersten Moment scheint es so, aber Dein Unterbewusstsein spürt genau, dass Du Dich in dem Augenblick (mal wieder) übergehst - und speichert diese negative Erfahrung ab. Also: Es ist Zeit für Dich, Grenzen zu setzen! Sprich an, was Du gern möchtest und was nicht. Teile Dich mit, damit andere eine Chance haben, Dich zu erkennen.

 

Immer noch schwer? Hier kann unser Unterbewusstsein helfen. In Trance lässt es uns wissen, warum das Nein-Sagen oder das Grenzen-Setzen nicht unsere erfolgreichste Strategie ist. Manchmal steckt eine Angst dahinter, nicht mehr geliebt zu werden, wenn die eigenen Bedürfnisse eingefordert werden. Oder die Furcht, den Anschluss an andere zu verlieren, wenn ich plötzlich Zeit mit mir selbst verbringe. Das sind alles Strategien, die meistens schon in der Kindheit  (Inneres Kind)  gelernt wurden, und mit Hilfe von Hypnose sanft ans Licht gebracht werden können, um sie zu bearbeiten. Oft hilft dann schon die Erkenntnis, dass diese "Ich-sag-mal-lieber nichts"-Strategie in Kindertagen Sinn gemacht hat, im Erwachsenenalter aber nicht mehr nötig ist. Gerade im Urlaub, wenn kurzfristige Absprachen und Kompromisse fast noch wichtiger sind als sonst, profitieren alle von klaren Ansagen, die aufgrund von erwachsenen Entscheidungen gemacht werden.  

3. Wirf falsche Glaubenssätze über Bord

Du bist keine gute Mutter, wenn Du nicht ständig um Dein Kind kreist? Du bist keine gute Partnerin, wenn Du Deinem Mann nicht alle seine sexuellen Wünsche erfüllst? Du musst als Mann alles regeln und kontrollieren? Unsinn! Du musst gar nichts. Hinter den Erwartungen anderer, die oft nur in Deinem eigenen Kopf entstehen, stecken häufig innere Kritiker und Glaubenssätze, die du von anderen Menschen (oft von den Eltern) übernommen hast. Sie sind wie kleine Gesetzestexte, die in Deinem Unterbewusstsein aushängen, und Dich dirigieren. Es ist Zeit, dass Du Deine eigenen Gesetze schreibst. Also wirf die Denkmuster anderer über Bord und entdecke Deine eigenen Regeln. Das ist nicht immer einfach, denn wo im Unterbewusstsein soll man diese alten Glaubenssätze finden und umschreiben?

 

Man kann mit dem Verstand viel darüber grübeln und nachdenken. In Trance ist der Weg zu unseren Glaubenssätzen leichter möglich. Über den Weg der Emotionen, und nicht über den Verstand, hast Du die Möglichkeit, Deine alten Muster zu erkennen, aufzubrechen und auch umzuschreiben. Du wirst sehen, dass auch das Miteinander mit anderen Menschen an Qualität und Echtheit gewinnt, sobald Du nach Deinen eigenen Regeln lebst. Vor allem im Urlaub kann es für Deine Mitmenschen sehr erleichternd sein zu spüren, wenn Du die Erwartungen an Dich, die Du bisher aufgrund von falschen Glaubenssätzen wahrgenommen hast, loslassen kannst.   

 

So kann Dir die Hypnose helfen

Hypnose ist kein Allheilmittel und kann Probleme, Anliegen oder Herausforderungen nicht mal eben "wegmachen", wie es sich viele Menschen wünschen. Aber durch Hypnose und den Weg über das Unterbewusstsein ist es möglich, dass wir Menschen uns besser kennenlernen. Wir finden einen Zugang zu unseren Gefühlen und Wünschen, die vielleicht lange Zeit verschüttet waren. Und wir können erkennen, warum wir uns so verhalten, wie wir es tun. Warum wir nachgeben, obwohl es sich wie Verlieren anfühlt. Und warum wir kämpfen, obwohl wir lieber die Hand reichen würden.

 

Im Urlaub, wenn die Erwartungen an uns und an andere so groß sind, weil alles schön werden soll, gehen wir viele Kompromisse ein. Aus Liebe zu anderen, oft in der Hoffnung, selbst in unseren Bedürfnissen erkannt zu werden. Aber wie soll das gehen, wenn wir diese vergrabenen Ängste, Wünsche, Regeln und Glaubenssätze selbst kaum kennen? Hier hilft Trance, um sich selbst zu entdecken. Das ist kein Schlaf, sondern fokussierte Aufmerksamkeit, die Dir den Weg in Dein Inneres bahnt. Oder wie der Schweizer Psychiater C.G. Jung sagte: "Wer nach außen blickt, träumt, wer nach innen schaut, erwacht."