Konditionen für meine Leistungen

 

Informationsgespräch, ca. 15 Minuten •  Kostenfrei

In einem ersten Telefonat oder auch per Mail stehe ich Ihnen für Informationen zu Ihrem Anliegen oder zu allgemeinen Fragen zur Hypnose kostenfrei zur Verfügung.

    

Erstgespräch

mit Hypnose, ca. 90 Minuten • 120 Euro

ohne Hypnose, ca. 60 Minuten • 90 Euro

 

Folgetermine

60 Minuten bis 90 Minuten • 90 bis 120 Euro

Psychoonkologische Begleitung (mit oder ohne Hypnose) • 75 Euro

 

Specials  

Reine Entspannungs-Hypnose, ca. 60 Minuten • 80 Euro 

Einführung in die Selbst-Hypnose mit Gespräch, ca. 90 Minuten • 120 Euro

Prüfungsangst besiegen mit Hypnose für Schüler, ca. 60 bis 90 Minuten • 100 Euro 

 

Pakete (diese Angebote können nur zusammenhängend gebucht werden) 

Abnehmen mit Hypnose • 275 Euro

1. Sitzung, ca. 90 bis 120 Minuten

2. Sitzung, ca. 60 Minuten 

 

Raucherentwöhnung • 225 Euro

1. Sitzung, ca. 90 Minuten

2. Sitzung, ca. 60 Minuten 

 

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) übernehmen die Kosten für heilpraktische Behandlungen leider nicht. Abrechnungsmöglichkeiten bestehen in der Regel mit privaten Krankenversicherungen (PKV) oder Zusatz-Versicherungen. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebueH) mit der Ziffer 19 (Psychotherapie). Da sich die Kostenerstattung nach Ihren individuellen Vertragsbedingungen richtet, erfragen Sie die Möglichkeiten am besten vorab bei Ihrem privaten Träger.  Ich stehe gern für Fragen zur Verfügung. 

  

Da ich eine reine Terminpraxis führe, möchte ich Sie bitten, nicht früher als 10 Minuten vor dem vereinbarten Termin zu erscheinen. Sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, spätestens 24 Stunden vor der Behandlung telefonisch unter 0151- 644 27 479 oder per Mail unter info@hypnosepraxis-renabeeg.de abzusagen. Ich behalte mir vor, den Termin andernfalls mit dem vollständigen Honorarsatz in Rechnung zu stellen.  

 

Vorteile als Selbstzahler 

• Sie können ohne Vorgabe der Krankenkasse Ihre Therapieform und Ihren Therapeuten wählen

• Es gilt absolute Schweigepflicht, ihr Anliegen bleibt anonym!  Weder Ihr Arbeitgeber, die Krankenkasse oder
  Versicherung erfahren von der Behandlung und Diagnose. Das ist besonders relevant, wenn Sie sich für den
  Staatsdienst bewerben. Häufig werden Fragen zu laufenden oder zurückliegenden psychotherapeutischen
  Behandlungen gestellt. Sollten Sie psychotherapeutische Leistungen über die Krankenkasse oder eine
  Versicherung in Anspruch genommen haben oder nehmen, müssen sie diese auch wahrheitsgemäß angeben.

• Sie bekommen zügig einen Termin ohne lange Wartezeiten. Akute Hilfe ist so möglich, auch während der
  Wartezeit auf einen Therapieplatz, der von der Gesetzlichen Krankenkasse erstattet wird.   

• Das Honorar für die psychotherapeutische Behandlung kann als "außergewöhnliche Belastung" in der
  Steuererklärung geltend gemacht werden.